Über Aussies | Was man über den Australian Shepherd wissen sollte

Obwohl sein Name eine australische Herkunft nahe legt, liegen die Wurzeln des Australian Shepherd im Baskenland,den USA, Mexiko und auch in Australien. Heute ist die Rasse dafür bekannt, amerikanischen Ursprungs zu sein. Aussies wurden als Arbeitshunde gezüchtet – sie sind kräftig, sportlich, agil und schnell. Sie wurden ursprünglich zum Hüten von Schafen gezüchtet, doch als man ihr wahres Potenzial erkannte, wurden sie zum Hüten aller Arten von Vieh eingesetzt. Der Aussie entwickelte eine neue Art der Persönlichkeit, als er sich von einem Hütehund zu einem Begleithund entwickelte. Es wurden Hunde gezüchtet, die mit einem Leben als Begleithund gut zurechtkamen.

Der ausdrucksstarke Gesichtsausdruck des Australian Shepherd erzählt die Geschichte eines intelligenten Hundes, der begierig darauf ist, seinem Halter zu gefallen und dessen Zuneigung zu erlangen. Obwohl Aussies für viele Menschen wunderbare Haustiere sind, bleiben sie im Herzen Arbeitshunde, deren Energie durch Beschäftigung umgelenkt werden muss. Aussies brauchen Erziehung und Bewegung und sind tolle Spielgefährten. Apportieren gehört zu ihren Lieblingsspielen und macht Mensch und Hund Spaß. Der unwiderstehliche Charme des Aussies, seine Schönheit, sein Temperament und Menschenliebe haben diese Rasse so populär gemacht. Ein Blick auf einen bezaubernden Aussiewelpen und es fällt nicht schwer zu verstehen, warum diese Rasse so viele Bewunderer hat.